Budo Grundbegriffe - IMAF Seite

64 Jahre
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Budo Grundbegriffe

Budo

Ausspracheregeln

ch
-  ähnlich tsch, wie in Rutschen
e  -  ähnlich ä, wie in Messer
ei  -  ähnlich ee, wie in Tee
h  -  ein Laut, der zwischen h und ch liegt, wie in Bach
j  -  ähnlich dsch, wie in Job
r  -  Zungen-r, wie im Romanischen oder Slawischen
s  -  ähnlich ss, wie in sauber, Klasse
sh  -  ähnlich sch, wie in schwarz
y  -  ähnlich j, wie in Jagd
z  -  ähnlich s, wie in Suppe

weitere Regeln:


  • u wird in vielen Fällen kaum betont bzw. gar nicht ausgesprochen. (z.B. Shuto, gesprochen: "Schto")

  • ae, ei, ue werden getrennt gesprochen. (z.B. Mae-Geri, gesprochen: "Ma-e-Geri")


 


Das Zahlensystem

Ichi (Sho) -  Eins
Ni  -  Zwei
San  -  Drei
Shi (Yon)  -  Vier
Go  -  Fünf
Roku  -  Sechs
Shichi (Nana)  -  Sieben
Hachi  -  Acht
Kyu (Ku)  -  Neun
Ju  -  Zehn
Ju-ichi  -  Elf
Ju-ni  -  Zwölf
Ni-ju  -  Zwanzig
San-Ju  -  Dreißig
Hyaku  -  Hundert
Sen  -  Tausend
Sen-kyuhyaku-kyuju-hachi  -  1998



Allgemeine Begriffe

Budo
- der Weg des Ritters, Kriegers, Oberbegriff für Kampfkünste
Dai  -  groß
Dan  -  Stufe, Grad, Rang, Meisterstufe, Schwarzgurt, Rot-Weiß-Gurt
Deshi  -  Schüler
Do  -  Weg, Richtschnur, Lehre, Unterweisung, Suche, Erfahrung, Entwicklung, Gesetz...
Dojo  -  Übungsort, an dem die Kampfkünste gelehrt werden
Dojokun  -  Leitsätze zum Verhalten im Dojo; schafft Verbindung zwischen Philosophie und Technik; regelt die Zusammenarbeit zwischen Lehrer und Schüler und der Schüler untereinander
Gi  -  Budo-Bekleidung. Sie besteht oft aus einer Jacke(Uwagi), einer Hose(Zubon) und dem Gürtel(Obi)
Hanmi  -  abgedrehter Oberkörper und Hüfte
Hanshi  -  Großmeister, geistige Meisterschaft des Budo
Hara  -  Bauch, energetisches Zentrum des Menschen, Schwerpunkt
Hiki-Te  -  Zurückziehen der Faust an die Hüfte; auch Gegenbewegung eines Arms zum anderen Arm
Honbu  -  Hauptquartier, Zentrum
Jiyu  -  frei
Kagi, Kake  -  Haken
Kamae  -  Bereitschaftshaltung, Kampfstellung, vorbereitende Haltung
Kara  -  Hülle, Schale, Leer
Karate-Do  -  Der Weg der leeren Hand
Karateka  -  Karatebetreibende(r)
Ki  -  vitale/innere Energie
Kiai  -  Kampfschrei
Kime  -  schockartiges Anspannen sämtlicher Muskeln am Ende einer Technik, physische und psychische Energiekonzentration
Kogeki  -  Angriff, Offensive
Kohai  -  der Spätere, fortgeschrittene jüngere Schüler (immer Danträger)
Kokyu  -  Atmung, Atem
Kyoshi  -  Lehrer, Experteninstruktor der Budo-Schule
Kyu  -  Klasse, Rang, Schülergrad, Farbgurte
Kyudan  -  Gürtelrangsystem
Makiwara  -  gewickeltes Stroh, Schlagpolster
Mondo  -  Gespräch zwischen Schüler und Meister, besonders im Zen
Mudansha  -  Schülerstufe, Klasse aller Kyugrade, die "Nicht-Dan"
Mushin  -  nicht denken, unbewußt
Obi  -  Gürtel
Omote  -  fundamental, grundlegend, die obere, offensichtliche Seite der Kampfkunst
Okuden  -  Stufe der technischen Verfeinerung, auch Geheimtechniken für hohe Dan-Träger
Renshi  -  Meisterschaft des Selbst
Ryu  -  Stilrichtung
Sempai  -  der Vorgänger, fortgeschrittener älterer Schüler (immer Danträger)
Sensei  -  Lehrer, Meister
Seppuku  -  schneiden des Hara, Freitod durch Aufschneiden des eigenen Bauches
Shihan  -  (Nationaler oder internationaler) Cheftrainer, Begriff wird meist ab 8. Dan verwendet.
Shin  -  Geist, Herz
Shisei  -  Haltung (physisch und psychisch)
Shitei  -  Vorschrift, z.B. Shitei-Kata=Pflichtkata
Shizentai  -  Grundstellung, Normalstellung, natürliche Haltung
Sho  -  klein
Shu-Ha-Ri  -  Die drei Wegstufen vom Schüler zum Meister
Soke  -  Begriff in Japan oft erst ab 5. Dan benutzt, in Europa oft auch Dan-Träger ab 1. Dan in ihrer Funktion als Ausbilder
Tachi  -  Stand, Stellung
Tachikata  -  Standform, Stellung, Grundstellung
Toi  -  weit, entfernt
Tode  -  Technik aus China, alte Bezeichnung des Karate-Do
Tokui  -  Stärke, z.B. Tokui-Kata=beste Wahlkata
Zanshin  -  Wachsamkeit, Bereitschaft, Geistesgegenwart



Angriffsstufen & Richtungen

Age
- aufwärts, nach oben, (an)heben
Chu, naka  -  Mitte
Chudan  -  mittlere Angriffsstufe (Hals bis Gürtel)
Ge, shita  -  unten
Gedan  -  untere Angriffsstufe (Gürtel bis Fuß)
Hidari  -  links
Jo, ue  -  oben
Jodan  -  obere Angriffsstufe (Kopf & Hals)
Joseki  -  obere Seite, z.B. beim Sitzen in der Gruppe
Mae  -  nach vorne
Mawashi  -  kreisförmig, im Halbkreis
Migi  -  rechts
Omote  -  darüber
Otoshi  -  abwärts
Soto  -  außen
Tate  -  senkrecht
Uchi  -  innere, innen
Ura  -  Rückseite, entgegengesetzt, darunter
Ushiro  -  nach hinten
Yoko  -  zur Seite, seitlich



Kommandos

Hajime - Beginn, Anfang, Anfangen, Los
Kamaete  -  Körperhaltung einnehmen
Ki O Tsukete  -  Achtung, Aufpassen
Mawatte  -  Wendung
Mokuso  -  Meditation. Atmung, meist am Anfang und Ende der Übungsstunde
Mokuso Yame  -  Meditation Ende
Naore  -  Rührt Euch! Gut. Entspannen.
Oss  -  Ja, Okay, Verstanden, Grußwort zum Gegenüber, hat einen extremen Bedeutungswandel vom Mittelalter bis zur Nachkriegszeit erhalten! Wird in vielen Organisationen und Budo Stilen bewußt nicht benutzt.
Otagai ni Rei  -  Gruß zu den Mitübenden
Rei  -  Höflichkeit, Gruß
Ritsu  -  Aufstehen, Stehen
Ritsu Rei  -  Gruß im Stehen
Seiza  -  Abknien in den Kniesitz
Sensei ni Rei  -  Gruß zum Meister
Shihan ni Rei  -  Gruß zum Großmeister
Shinpan ni Rei  -  Gruß zu den Schiedsrichtern
Shinza ni Rei  -  Gruß zu den Ahnen
Shomen  -  Front, Vorderseite
Shomen ni Rei  -  Gruß nach vorne
Yame  -  Halt, Stop, Ende
Yoi  -  Vorbereitung, Achtung
Za-Rei  -  Gruß im Kniesitz



Begriffe aus dem Bereich Karate-Kata

Kata  -  Form, formale Übung, Kampf gegen imaginäre Gegner
Bunkai  -  Analyse, Kata in Anwendung mit dem Partner
Embusen  -  Schrittdiagramm der Kata
Shitei-Kata  -  Pflichtkata
Tokui-Kata  -  Freie persönliche starke Kata, Kürkata




Begriffe aus dem Bereich Karate-Kihon

Kihon  -  Grundlage, Grundschule, Grundtechniken
Ate-Waza  -  Rammtechniken
Atemi-Waza  -  Techniken auf vitale Nervenpunkte
Ashi Ate-Waza  -  Angriffs-Fußtechniken
Ashi Nage  -  Fußwürfe
Ashi-Sabaki  -  Fußbewegungen
Ate Dori  -  Ergreifen des Fußes
Ayumi Ashi  -  ganzer Schritt
Empi Uchi  -  Ellbogenschlag/-stoß
Fumi Komi  -  Stampfschritt/-stoß
Gyaku  -  gegenseitig, verkehrt, Gegenseite
Haishu  -  Handrücken
Haito  -  Innenkante der Hand, Daumenseite, Daumen nach außen gewinkelt
Hiki Te  -  zurückgezogene Hand
Hiza Geri  -  Kniestoß
Juji Uke  -  Kreuzblock, "X"-Abwehr
Kaeshi  -  Gegenangriff, Konteraktion
Kaisho-Waza  -  Techniken mit offener Hand
Keri-Waza  -  Beintechniken
Morote  -  beidarmig (beide Arme in eine Richtung)
Oi-Komi  -  hineintreiben, Technik mit ganzem Schritt
Okuri-Ashi  -  Gleitschritt, nachsetzender Schritt (Oberbegriff)
Suri-Ashi  -  Gleitschritt
Tai-Sabaki  -  Körperbewegungen
Te-Waza  -  Handtechniken
Tobi-Waza  -  Sprungtechniken
Tsugi-Ashi  -  Gleitschritt (vorderes Bein zuerst)
Tsuki  -  Fauststoß
Tsuki-Waza  -  Fauststoßtechniken
Ude-Waza  -  Armtechniken
Uke-Waza  -  Blocktechniken
Waza  -  Technik
Yori-Ashi  -  Gleitschritt, (gleichzeitig)




Begriffe aus dem Bereich Karate-Kumite

Kumite  -  Partnerübung
Deai  -  dem Angriff mit eigenem Angriff zuvorkommen, oder gleichzeitige Technik
Gohon-Kumite  -  5-Schritt-Partnerübung
Happo-Kumite  -  Kampfübung in alle Richtungen ("8 Richtungen")
Jiyu-Ippon-Kumite  -  freier, definierter Einschrittkampf; Ein-Angriff-Kampf aus Kamae
Jiyu-Kamae  -  Individuelle Freikampfhaltung
Jiyu-Kumite  -  Partnerübung bei der die freie Form des Kampfes ausgeübt wird, und Freikampf
Kata-Kumite  -  gleichbedeutend mit Bunkai, der Anwendung der Kata mit dem Partner
Kihon-Ippon-Kumite  -  grundschulmäßig ausgeführter Einschrittkampf
Kime-Waza  -  (Konter)Technik als entscheidende Technik
Kogeki  -  Angriff, Angreifer
Maai  -  Korrekte Distanz der Technik zum Ziel
Okuri-Ippon-Kumite  -  Kampf mit direkt folgendem zweiten Angriff
Randori  -  spielerisches Üben des Freikampfes
Sabaki  -  den Körper geschickt drehen, ausweichen, bewegen
Sanbon-Kumite  -  Dreischrittkampf
Shiai-Kumite  -  Kumiteart, die im Turnier ausgeübt wird
Shobu-Kumite  -  Partnerübung, bei der es um Punkte geht
Suki  -  Ausnutzen einer Chance
Sun-Dome  -  Abstoppen der Technik kurz vor dem Ziel
Tai-Sabaki  -  Ausweichen und kontern
Tori  -  Angreifer
Uke  -  Abwehr, Verteidiger

Begriffe aus dem Bereich Kobudo

Kobudo  -  Waffenkünste. Die meisten der im Kobudo verwandten Waffen wurden aus Alltagsgegenständen entwickelt.
Bo  -  Langstab (ca. Körpergröße); Okinawa: Kon
Bo-Jutsu  -  Die Kunst des Kämpfens mit dem Stock
Bo Kaiten Kyo  -  Drehtechniken mit dem Bo
Bokken  -  Holzschwert; Boku=Holz; Ken=Schwert
Furiyage  -  nach oben schwingen
Gyaku do  -  Abwärtsschlag zur linken Körperseite
Hanbo  -  halber Stock (90cm)
Hasso no gamae  -  Waffe senkrecht vor der rechten Kopfseite
Hidari kote  -  Schlag auf das linke Handgelenk
Hidari men  -  schräger Schlag auf die linke Schläfe
Jo  -  1.2m langer Stock
Migi do  -  Abwärtsschlag zur rechten Körperseite
Migi men  -  schräger Schlag auf die rechte Schläfe
Shomen  -  vertikaler Schlag auf die Mitte der Stirn
Tonfa  -  Griffstück einer Sense
Tsuki  -  Stich (zum Hals oder Kehlkopf, oder an den vitalen Körper-Regionen)
Waki no gamae  -  Waffe rechts mit der Spitze nach hinten, schräg an der Körperseite

Begriffe aus dem Bereich Iaido

Iaido  -  Schwertkunst.
Boshi  -  Klinge über Yokote
Fuchi  -  Zwinge am Griff des Schwerts
Fuchikane  -  Kragen, Ordensband, Metalleinfassung
Fukura  -  Schneide der Spitze
Ha  -  Schneide
Habaki  -  Metallstück, einer Muffe vergleichbar
Hamachi  -  Kerbe am Klingenrand
Hamon  -  Härtelinie
Iorimune  -  spitzer Gratrücken
Ji  -  Klinge
Kakumune  -  quadratischer Schwertrücken
Kasane  -  Dicke der Schwertklinge
Kissaki  -  Spitze
Koiguchi  -  Öffnung der Saya
Kojiri  -  Scheidenabschluß
Koshinogi  -  Fortsetzung des Grates nach Yokote
Kurigata  -  Öse Für Sageo
Marumune  -  runder Schwertrücken
Mei  -  Schwertname, Signatur
Mekugi  -  Haltestift, Bambuspflock
Mekugi ana  -  Loch für Haltestift, Nietbohrung
Menuki  -  Zier und Halteelement im Griff
Mitsumune  -  dreiseitiger Schwertrücken
Monouchi  -  oberes Drittel der Klinge
Mune  -  Klingenrücken
Munemachi  -  Kerbe am Klingenrücken
Nakago  -  Schwertheft
Sageo  -  Schnur, Wicklung
Same  -  Rochen
Samegawa  -  =Same-nuri, Rochenhaut
Saya  -  Schwertscheide
Shinogi  -  Klingengrat
Shinogi ji  -  polierte Fläche zwischen Mune und Shinogi
Seppa  -  Zwischenscheiben auf beiden Seiten der Tsuba
Tsuba  -  Handschutz, Stichblatt
Tsuka  -  Griff
Tsukagashira  -  Knopf am Knauf
Tsukaito  -  Geflecht, Griffwicklung
Yasurime  -  Aufreihschnur oder Draht
Yokote  -  Kante zwischen Klinge und Spitze

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü