Bundeszentrallehrgang Zwickau 2017

1.Vorbereitungsseminar für das IMAF Weltseminar 2017 in Deutschland, Jubiläumsseminar

Das traditionsreiche Budoseminar, seit vielen Jahren regelmäßig unter der bewährten Leitung von Marcus Schubert vom 1.AKV zusammen mit seinem zahlenmäßig starken Vorstands-und Helferteam ausgerichtet, fand zum wiederholten Male in der großen, inmitten schöner Natur gelegenen Sporthalle in Zwickau statt.
Dort versammelten sich am Wochenende über 100 Kampfkünstler aus zahlreichen Dojo, um sich in verschiedenen Kampfkünsten aus-und weiterzubilden.

Die Hauptreferenten waren:

Shihan Shihan Hans-D.Rauscher, 8.Dan Karate Do, Hanshi, 9.Antas Combat Arnis u.a.

Christine Rauscher, 7.Dan Iaido, Kyoshi 8.Antas Combat Arnis u.a.

Marcus Schubert, 6.Dan Jiu-Jitsu, 6.Antas Combat Arnis, Renshi u.a.

Bernd Hempel, 6.Dan Kickboxen 4.Dan Karate Do u.a.

Gunnar Ehrhardt, 6.Dan Jiu Jitsu, 5.Dan Iaido, Renshi

Michael Faulhaber, 6.Dan Taekido4.Dan Jujutsu u.a.

Tobias Rönicke, 6.Antas Combat Arnis, 5.Dan Karate-Do u.a.

Ein qualitativ und quantitativ beeindruckendes Lehrteam hat das Seminar zu einem großartigen Erlebnis gemacht, das sich
nachhaltig auf die Arbeit in den einzelnen Dojo auswirken wird.
Geschickter Methodenwechsel beim Unterrichten, das Setzen von vielen Impulsen für neue und alte Techniken, kreative Trainingsideen, logische Erläuterungen und wechselnde Aufgaben förderten und forderten die Budoka mit hochkonzentriertem Einsatz motiviert zwei Tage lang viele Stunden anspruchsvoll zu trainieren.

Als Co-Referenten lehrten:

René Menger, 3.Dan Kickboxen u.a.
René Menger, 3.Dan Kickboxen u.a.
Peter Kaun, 3.Dan Judo u.a.
Anja Baum, 3.Dan Iaido u.a.
Raimo Ermler, 3.Antas Combat Arnis u.a.
Sandy Schubert, 3.Antas Combat Arnis u.a.
Marcel Hündgen,  3.Dan Jiu Jitsu u.a.
Marcell Städter,  3.Antas Combat Arnis u.a.
Jörg Winkelmann,  3.Dan Karate Do u.a.
Eric Jahreis,   2.Antas Combat Arnis u.a.
Frank Lößnitz,  Brazilian-Jujutsu-Trainer u.a.

Im Jiu Jitsu bei Marcus Schubert lag der Schwerpunkt beim Taisabaki und den effektiven Kontertechniken. Die einzelnen Etappen der jeweiligen Bewegung müssen gut koordiniert sein mit genauer Beachtung des Timing nicht zu früh aber auch nicht zu spät erfolgen.

Im Tanbo-Jutsu ließ Marcus Schubert eine Kata mit Anwendung für die Selbstverteidigung üben, die viel Anklang fand.

Im Combat Arnis geleitet vom Arnis-Begründer in
Deutschland H.D.Rauscher, unterstützt von T.Rönicke wurden Entwaffungstechniken, Doppelstock Blöcke und Angriffe, auch in Revershaltung auf verschiedenen Stufen trainiert. Die schnellen Übungsfolgen erforderten hohe Konzentration und Beweglichkeit. Bo-Jutsu mit Kata und Anwendung rundeten das Waffenprogramm ab.

Bernd Hempel und René Menger lehrten beim Thai-/Kickboxen aus ihrem weitreichenden Repertoire Kicks unterschiedlicher Höhe und Fausttechniken mit den passenden Distanzen zum Partner und der wichtigen Deckung zum Schutz.
Bernd Hempel zeigte auch Befreiungsübungen auf dem Boden. Sollte man beim Kampf hingefallen sein, gibt es immer noch Möglichkeiten z.B. durch Einsetzen der Arme mit Hebeltechniken und Hinzunahme der Beine, um den Gegner auf den Rücken zu platzieren.

Hans-D.Rauscher und Tobias Rönicke legten im Karate Do großen Wert auf exakte Bewegungsabfolgen auch bei den kleinsten Detailtechniken. So ist es u.a. wichtig, genaue Fußpositionen einzunehmen und beim Fauststoß auf die richtige Reihenfolge der Streckung im Ablauf des Tsuki zu achten. Grundschule, Kumiteformen, Kata z.B. Kankudai, Chiin, Hangetsu u.a. waren Teil des Programms.

Peter Kaun legte im Judo die Betonung auf den Schulterwurf in verschiedenen Eingangsvarianten für Wettkämpfe.
Anfänger übten einfache Wurftechniken wie Hüftwurf und Außensichel. Techniken am Boden
waren Umdrehtechniken aus dem Bauch in die Rückenlage.

Für die Iaido Gruppe sorgten Christine Rauscher, Gunnar Ehrhardt und Anja Baum für ein abwechslungsreiches Training, das allen Teilnehmern die vielen Aspekte, die für einen qualitativ guten Schwertschnitt notwendig sind, näherbrachte. Detailkenntnisse mit Technikraffinessen wurden über Ziel-und Basisübungen auch in freier Bewegung mit Partner erhalten und vertieft.

Michael Faulhaber unterrichtete Taekido unter dem Aspekt des Wettkampfsystems. Taekido ist ein sehr wirksames Selbstverteidigungssystem, das auch viele interessante Kata enthält.

Um den hohen Trainingsanforderungen gerecht werden zu können hat der 1.AKV Zwickau in den Pausen für eine ausgezeichnete Verpflegung gesorgt.

Am Samstagabend klang der Tag für eine große Gruppe beim Chinesen aus, wo man sich beliebig  oft an einem leckeren Buffet bedienen konnte.

An beiden Tagen fanden diverse Prüfungen in unterschiedlichen Kampfkunst Kategorien statt.

Erfolgreich abgelegte Prüfungen:

Jiu-Jitsu
Andreas Tanau 1.Dan
Fabian Barthold 1.Dan

Tanbo-Jutsu
Peter Kaun 1.Dan

Iaido
William Maja    3.Kyu
Dr. Michael Kuschke    9.Kyu
Mario Eichler  10.Kyu
Francine Eichler  10.Kyu
Yvonne Kretzschmar  10.Kyu

Bo-Jutsu
Mike Roth 7.Kyu
Sandy Schubert 9.Kyu

Combat Arnis
Merlin Schubert 3.Klase
Sandra Hartmann 7.Klase

13./14.05.2017

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.