Bushido - Die Philosophie japanischer Kampfkunst - IMAF Seite

64 Jahre
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bushido - Die Philosophie japanischer Kampfkunst

Budo

Ein Artikel des "GENDO", dem Informations-Newletter der IMAF-Kokusai Budoin.


Das Bushido ist der Sitten- und Moralkodex der Samurai, dem Stand der berufsmäßigen Kämpfer im alten Japan. Das Bushido, das als Verhaltenskodex für die ersten Krieger, die in einem permanenten Kriegszustand lebten, erstellt wurde, regelt das gesamte Leben eines Samurai. Die Sitten und Moralvorschriften wurden verbessert und während der friedlichen Jahre der Tokugawa-Zeit (1603-1867) in Schrift gefasst. Zu jener Zeit wurde das Bushido, das solange dem Krieg geopfert worden war, in den Dienst des Friedens gestellt.

Der Geist des Bushido besteht im Wohlwollen, im Mut, in der Ehre und in der Aufopferung für die Menschheit. Im Japan der Feudalzeit waren die Samurai die Hüter des Friedens und der Sicherheit; ihre Aufgabe war es, die Gerechtigkeit zu erhalten und die Unschuldigen zu beschützen. Die Samurai waren bei der Erfüllung ihrer Aufgaben gehalten, in entschiedener und verantwortungsvoller Weise vernünftige Urteile bei der Regelung der Angelegenheiten zu fällen. Das Bushido lehrte den Samurai Rücksicht, sowie das Licht, dem im Dienste der Gemeinschaft zu folgen ist. Darüber hinaus akzeptierten die Samurai ihren eigenen Tod, so daß sie im Angesicht von Gefahren eine stoische Ruhe bewahrten. Nachdem sie ihre innersten Ängste schon besiegt hatten, war es den Samurai möglich, dem Unbekannten standhaft und sicher die Stirn zu bieten. Die Fähigkeit des Verständnisses für die Wirklichkeit von Leben und Tod verlangt eine Geisteshaltung, wie sie aus der Praxis des Zen bekannt ist, "der Geist ohne Geist". Dies ist der Eckstein des Bushido.

Das Bushido ist nicht nur der Kodex der alten Samurai, sondern auch das Herz des modernen Budo. Weisheit, Wohlwollen und Mut werden in jeder Form des echten Budo verlangt. Im Unterschied zum Sportler muß der Budokämpfer bei jeder Übung so trainieren, als ob er dem Tod ins Auge sehen würde.

Man kann den Geist des Bushido während der Ausübung im Dojo erkennen. Die Anhänger des Budo trainieren, um eine maximale Wirkung ihrer Energie zu erreichen, um zum gegenseitigen Wohlbefinden beizutragen und im Interesse ihrer Umwelt. Respekt vor den Älteren, Rücksicht auf die Jüngeren und Disziplin im Training - dies sind die sichtbaren Zeichen des Geistes des Bushido im Werke des Dojo. Das Bushido, die Ausführung des Budo, beschränkt sich jedoch nicht nur auf das Dojo. Es muß sich jeder Seite des Lebens anpassen und auf sie anwendbar sein. Das wahre Bushido basiert auf der Rücksicht gegenüber Gleichartigen, der Hingabe für die Ehre und schließlich dem Beitrag zur Gemeinschaft.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü