Danträgerverzeichnis 1971 - IMAF Seite

64 Jahre
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Danträgerverzeichnis 1971

Karate in Deutschland

Aufstellung der Danträger im Deutschen Karate-Bund vom 20.02.1971

Vorwort von H.-D. Rauscher:

Viele Karateka heute möchten aus historischem Interesse oder für die Vereins/Dojo-Zeitschriften, mit der Geschichte ihres Clubs/Dojo/Vereins wissen, ob es vor 30 Jahren in ihrer Stadt schon ein Karate-Dojo gab, und wer die Pioniere waren.

Das folgende Dokument ist die offizielle Dan-Träger-Liste von 1971.

Dieser Liste kann man entnehmen

   welches Dojo Dan-Grade hatte,
   wieviele Dan-Träger es pro Dojo gab,
   welchen Dan-Grad sie trugen

Nur wenige wissen heute noch, daß Freiburg (Rauscher); Usingen (Seydel) und Konstanz (Rotzinger) zu den ältesten deutschen Karate-Dojo gehörten.
1967 hatten Hans-D. Rauscher (Freiburg) zusammen mit Georg Warburg (Bochum) und Werner Popp (Nürnberg) als erste Deutsche bei H. Kanazawa und M. Nakayama den 2. Dan bestanden und waren ab 1971 Anwärter auf den 3.Dan. Jürgen Seydel wurde im Frühjahr 1968 von M. Nakayama aufgrund seiner großen Aufbauarbeit des Karate, vom 1. zum 3. Dan graduiert.
Schon drei Jahre später gab es 30 Träger des 2. Dan und 57 Träger des 1. Dan. Damals eine großartige Entwicklung des Karate in Deutschland, die ohne die jahrelange intensive Arbeit von Hirokazu Kanazawa, immer unterstützt von Masatoshi Nakayama, undenkbar gewesen wäre.

1970/71 war auch der Bundestrainerwechsel im DKB von H. Kanazawa, der nach Japan zurückkehrte, und anschließend in vielen Ländern unterrichtete, zu H. Ochi.

H. Ochi konnte in Deutschland am Anfang nicht gleich Wohnung und Arbeit finden.
So kümmerte sich zunächst das Karate-Dojo Freiburg e.V. unter der Leitung von Hans-D. Rauscher, das schon damals jahrelang das größte Karate-Dojo in Deutschland war (zeitweise mit Anfängerkursen fast 400 Mitglieder), um H. Ochi und setzte ihn als Clubtrainer ein.

Der Vorstand des Karate-Dojo Freiburg e.V. fand in Freiburg-Littenweiler eine Wohnung für ihn und ermöglichte ihm einige Monate als Trainer im Dojo zu arbeiten. Danach konnte er ins Ruhrgebiet ziehen und setzte dort seine Arbeit in Deutschland fort.
Aus diesem Grund steht Hideo Ochi auch 1971 in der Dan-Liste von Freiburg. Bei seiner Ankunft in Freiburg hatte das Karate-Dojo Freiburg e.V. schon die größte Zahl an Karate-Dan-Trägern in Deutschland. So daß der Beginn des Einsatzes von H. Ochi in Deutschland hier auch effektiv und sinnvoll war.
In der Liste findet man auch schon den heutigen Präsidenten der DAKO, Dr. W. Holm, der das Karate-Dojo Uni Hamburg aufbaute und zu dessen Meisterschülern einer der legendären Kämpfer der damaligen Zeit, Dr. Jürgen Willrodt gehörte, der auch häufig bei H.D. Rauscher auf dessen Samurai-Camps in Freiburg trainierte.
Jürgen Seydel war als damaliger Geschäftsführer des Deutschen Karate-Bunds e.V. der Herausgeber der Dojoleiter-Rundschreiben, von denen wir historisch besonders interessante Indormationen regelmäßig veröffentlichen wollen.
Zur ersten Deutschen Karate-Nationalmannschaft bei den ersten Karate-Europameisterschaften Ende der 60er Jahre gehörten die auf der Liste aufgeführten Dan-Träger Bernd Milner, Hans-D. Rauscher, Georg Warburg, Dr. Wolfgang Hagedorn, Franz Bork, Fritz Wendland, Harald Melchert, Werner Popp, Frank Nowak (später Karate-Shotokan-Cheftrainer Australien) u.a.
In dieser historischen Dan-Liste sind viele der maßgebenden Karate-Pioniere Deutschlands. Es sind jedoch nur noch wenige dieser Dan-Träger aktiv und noch weniger bereit, auch heute noch ihre Freizeit zu opfern und ihr immenses, über Jahrzehnte angesammeltes Wissen als Budolehrer an neue Schüler weiterzugeben.


Ahrensburg  

Jürgen Launert

Augsburg

Ralph Zedlitz
Volker Lerch

Bad Godesberg

Wolf-D. Wichmann

Bad Homburg 1

Josef Köhn

Bad Homburg 2

Horst-A. Hellpap

Berlin

Rainer Häsler
Ulrich Scholtze
Bernd Hartlieb

Bitburg

Angelo di Mauro

Bochum

Franz Bork, 2.Dan
Bernd Milner, 2.Dan
Georg Warburg, 2.Dan

Bonn

Günter Sick, 2.Dan

Bonn-Beuel

Viktor Adamek

Bottrop

Norbert Dalkmann

Braunschweig

Wolfgang Schnur, 2.Dan
Uwe-M. Uhlken
Karl-Peter Ludwig

Bremen

Dieter Großer

Darmstadt

Wolfgang Sauer

Darmstadt TH

Emmanuel Nyondi, 2.Dan

Ffm-Höchst

Gerd Löw

Ffm-NW

Herbert Krause, 2.Dan

Ffm-Uni

Bodo Hauck, 2.Dan
Karl-R. Grosche

Freiburg

Hideo Ochi, 5.Dan
Hans-D. Rauscher, 2.Dan
Wolfgang Hagedorn, 2.Dan
Dr. Gerhard Holfelder, 2.Dan
Dr. Mathias Kunze, 2.Dan
Eugen Müller, 2.Dan
Peter Rathsmann, 2.Dan
Michael Starraß, 2.Dan
Bernhard Stützel, 2.Dan
Joachim Karfunkel, 2.Dan
Bernd Wasser
Ludwig Limberger
Wolfram Fink
Wolfgang Höhn

Friedberg

Walter Löw

Gelsenkirchen 2

Alphons Andres

Gladbeck

Manfred Grichnik, 2.Dan
Klaus Karpinski
Rolf Salewski

Göttingen

Fritz Wendland, 2.Dan
Manfred Ruhnke
Wilhelm Holstein

Hamburg 1

Harald Melchert, 2.Dan
H.-Joachim Kalinna

Hamburg 4

Erhard Gaffrey

Hamburg Uni

Wolfgang Holm

Hannover

Dieter Mansky

Kiel

Werner Popp, 2.Dan

Klarenthal

Ulrich Buss

Koblenz

Udo Philippzik

Köln Schule

Frank Nowak, 2.Dan
Sigmund Trapp, 2.Dan

Konstanz 1

Hanskarl Rotzinger, 2.Dan
Klaus Rosenhahn
Peter Betz
Viktor Waibel
Manfred Hornig
Karl-Heinz Materne

Konstanz 2

Walter Schatz

Krefeld

Rolf  Michalek, 2.Dan

Lahr

Joachim Ehret
Joseph Sailer
Reinhard Rieger

Lenzfried

Dieter Lippert

Mannheim

Michael Kantner

M.-Gladbach 1

H.-Peter Brockers, 2.Dan

M.-Gladbach 2

Wolfgang Brockers

München 1

Franz Schilling

München Uni

Hans-Georg Mortag, 2.Dan

Nürnberg

Alfred Heubeck, 2.Dan
Knut J. Wulf
Hans Estermann
Edgar Prechtel
Helmut Seidel

Oberhausen

Herbert Wenig

Rhein-Main

Wolfgang Steiger

Saarbrücken

Horst Hinschberger, 2.Dan
Bernd Hinschberger

Ulm 1

Ulrich Michael, 2.Dan

Ulm 2

Rolf Vennemann
Edgar Wenzel

Usingen

Jürgen Seydel, 3.Dan

Anmerkung: Es sind nur jene Danträger aufgeführt, die für das Jahr 1971 als DKB-Mitglieder gemeldet wurden und die in der Mitgliedermeldung 1971 als Danträger bezeichnet worden sind. Die Dojoleiter werden nochmals eindringlich gebeten, jede neue Dan-Graduierung der Bundesgeschäftsstelle mit Name und Anschrift des Danträgers bekannt zu machen. Andernfalls ist eine Korrekte Danträger-Liste nicht zu erstellen. (Eigentlich sollte jeder Dojoleiter stolz auf seine Danträger sein und sie den Mitgliedern nicht unterschlagen)
Auf der vorliegenden Liste sind alle Danträger ab 2.Dan aufwärts unterstrichen.

F.d.R.: Usingen, den 20.02.1971

Jürgen Seydel

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü