Hanshi Budo Seminar in Giesen bei Hildesheim 2017

Das Karate Dojo SFC-Giesen unter der Leitung von Dr.Michael Fuchs, 5.Dan Karate Do, Renshi hat zusammen mit seiner Frau Dr.Bettina Fuchs, 2.Dan Karate-Do und mit großer Unterstützung seiner Vereinsmitglieder in hervorragender Weise ein sehr abwechslungsreiches Budoseminar organisiert.

Die eingeladenen Hauptreferenten waren:
Shihan Hans-D.Rauscher, 8.Dan Karate Do, Hanshi, 9.Antas Combat Arnis u.a.
Christine Rauscher, 7.Dan Iaido Kyoshi, 8.Antas Combat Arnis u.a.
Olaf Lotze-Leoni, 6.Dan Karate Do, 6.Antas Combat Arnis u.a.
Peter Czekaj, 7.Dan Karate Do u.a.
Volker Becker, 5.Dan Aikido

 

Nach der Lehrgangseröffnung und Vorstellung der Referenten durch Dr.Michael Fuchs, erklärte der Seminarleiter Hans-D.Rauscher den japanischen Begriff Sõgõ Budõ Kõshũkai, ein Seminar, das mehrere Budodisziplinen umfasst und wies darauf hin, dass wir das Glück hatten, bei allen Pionieren der alten Budostile zu lernen und wir unser Wissen an alle Teilnehmer weitergeben wollen und diese davon profitieren können.

Während der Trainingstage haben die Teilnehmer die verschiedenen interessanten Budoangebote mit großem Einsatz genutzt und außer der eigenen Kampfkunst weitere Kampfkünste trainiert und dadurch ihren Horizont
und ihr Selbstverteidigungsrepertoire erweitert.
Vom Selbstverteidigungsaspekt her betrachtet ist es unabdingbar notwendig, waffenlose Kampfkünste durch Kampfkünste mit Kurz-und Langwaffen zu ergänzen.
Wenn ich mich gegen Angreifer mit Waffen verteidigen will, muss ich wissen, wie ein Stock, Schwert etc. eingesetzt werden kann, kurze und weite Distanzen kennenlernen und entsprechende Ausweich-und Angriffsbewegungen mit und ohne Waffe beherrschen.

Volker Becker ließ im Aikido
verschiedene Bewegungsabläufe, Hebeltechniken und Würfe mit Einsatz der Hüfte üben, die auch Anfänger gut lernen konnten und die sie mit viel Spaß und Begeisterung ausprobierten.
Sensei Becker demonstrierte mit klaren Erklärungen die einzelnen Techniken, so dass jeder sie genau verstehen und umsetzen konnte.
Er sprach auch allgemein über Konfliktbewältigungsstrategien in kritischen Situationen, die einer möglichen Kampfsituation vorausgehen können, so auch über die Möglichkeiten auf eine Provokation geschickt zu reagieren und dem eventuellen Gegner nicht als willkommenes Opfer zu begegnen.

Im Karate Do unter der Leitung von Olaf Lotze-Leoni
war ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm zu sehen Hand- und Fußtechniken, die dazu passenden Abwehrtechniken, teilweise mit Wurfansatz, der eine effektive Hüftarbeit voraussetzte, forderte den Budoka Lockerheit, Beweglichkeit und
Konzentration auf die unterschiedlichen Übungsfolgen ab.

Das Combat Arnis Programm von Hans-D.Rauscher
unter Mitwirkung von 
Olaf Lotze-Leoni
war sehr umfangreich und beschäftigte sich mit vielen Aspekten von Kata-, Partner- und Kampftraining. Teile des Unterrichts drehten sich um verschiedene Griffhaltungen am Stock, um Angriffs-und Verteidigungsserien mit schnellen, effektiven Bewegungen im Raum mit unterschiedlichen Winkeln, auch gegen mehrere Gegner mit schnellem Richtungswechsel. Die Techniken wurden mit Stöcken und Kurzschwertern ausgeführt.

Im Bo-Jutsu Übte Hans-D.Rauscher
auch mit seiner Gruppe die Wucht eines schnellen Schlags mit dem Bo durch kraftvolle, energische Schwungbewegungen gegen einen Stab.
Verschiedene Griffhaltungen erweiterten das Repertoire von Angriffs- und Verteidigungstechniken. Viele lernten neue Kata.
Im freien Kampf mit gepolsterten Stöcken konnten die Teilnehmer ihre Reflexe testen, das vorher Gelernte in Blitzesschnelle anwenden und Kampferfahrung sammeln.

Zwischen den Trainingseinheiten
konnten sich die Teilnehmer an einem sehr reichhaltigen Buffet mit diversen Salaten und leckerem Kuchen stärken und dadurch die Energiespeicher für die jeweils nächsten Übungsfolgen auffüllen. Das köstliche Angebot war dem vollen Arbeitseinsatz der Vereinsmitglieder des Ausrichterdojo zu verdanken.

Im Iaido bei Christine Rauscher standen neben der exakten Ausführung von Basistechniken, den Battoho und Seiza Kata, freie Bewegungsübungen mit strategischem Technikeinsatz im Blickpunkt.
Zielübungen nahe am Partner halfen dabei, die Richtung, die Winkel und die Länge der Schwerthiebe besser umsetzen zu können.

Im Bo-Jutsu und Iaido wurden nach dem Training sehr erfolgreiche Prüfungen von folgenden Budoka abgelegt:

Prüfungsergebnisse

Bo-Jutsu
Dr. Michael Fuchs 3.Dan
Dr. Bettina Fuchs 2.Dan
Dr. Andreas J.Höfner 5.Kyu
Andrea Höfner 5.Kyu
Sabine Frommann 7.Kyu

Iaido
Patrick Trapp 5.Kyu
Helge Sahm 6.Kyu
Annika Witt 9.Kyu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.